Bio-Brotboxen für mehr als 170 Erstklässler

Gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und Bewegung sind wichtige Themen, mit denen man als junger Mensch gar nicht früh genug in Berührung kommen kann. Daher habe ich sehr gerne am freien Montag in der vergangenen Woche (8.11.) vier Grundschulen in meiner Heimatregion besucht, um darauf aufmerksam zu machen.

Als diesjähriger Schirmherr der Öko-Modellregion der Steinwald-Allianz durfte ich an den Grundschulen Neusorg, Kulmain, Immenreuth und dem sonderpädagogischen Förderzentrum Immenreuth insgesamt mehr als 170 Bio-Brotboxen an Erstklässler verteilen. Ziel dieser Aktion ist es, dass jedes Kind täglich ein gesundes Frühstück zu sich nimmt und dabei die Wertigkeit und den Ursprung von Lebensmitteln kennen und schätzen lernt.

Das funktioniert praktisch natürlich deutlich besser als theoretisch. Daher ist jede der Bio-Brotboxen gefüllt mit bio-regionalen Lebensmitteln, die die Kinder direkt probieren können. Dadurch werden nicht nur die Schüler, sondern auch deren Eltern und die Lehrkräfte vertraut gemacht mit schmackhaften, nachhaltig produzierten Lebensmitteln, die von Betrieben in der Region erzeugt werden.

Ich möchte mich ganz besonders für den herzlichen Empfang bedanken, den mir die Kinder, die Verantwortlichen der Schulen und die Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde bereitet haben. Außerdem gilt mein Dank der Öko-Modellregion Steinwald für das tolle Projekt und die Organisation.

Es hat mir viel Freude bereitet, mit den Erstklässlern ins Gespräch zu kommen und dabei zu erfahren, wie sie heutzutage vor allem in Hinblick auf Sport und Ernährung aufwachsen. Neben den Bio-Brotboxen hatte ich als kleine Motivation auch jeweils einen von der gesamten Mannschaft des TSV 1860 München unterschriebenen Fußball plus ein signiertes Mannschaftsfoto für die Schulen im Gepäck und hoffe, dass den Schülern diese Mitbringsel langfristig Freude bereiten und ihnen unser Treffen in so guter Erinnerung bleibt wie mir.

Zurück